„Denn siehe, das Reich Gottes ist mitten in Euch“, ein Wort von Jesus, das in anderen Religionen seine Entsprechung findet, unterschreibt das Bild auf der Westseite des Turmes mit dem Baum des Lebens. Jesus antwortete mit diesem Satz auf die Frage, wann das Himmelreich, das zukünftige Paradies kommen werde, und woran man es erkennt.

Es ist da – in jedem bewußt lebenden Menschen, der diese Welt heute als Paradies behandelt und genießt.

Die Menschen, Gegenstände und Symbole im Baum des Lebens ergän-zen die Tiere im Baum der Erkenntnis. Mein Entwurf für diesen Baum, den ich Vaine und Daddy Cool gab, beschränkte sich auf die Anregung, diesen Baum nicht häßlich in der Art gängiger Zivilisationskritik darzustellen. Sie hatten die Idee mit den Symbolen: Dollarzeichen und Behindertenzeichen, Yin und Yang, Herz und Würfel.
Bei der Arbeit kam dann, wie eine Improvisation und Erweiterung des Themas, die Comic- und Filmfigur Lara Croft, das hungernde Kind, das zufriedene Kind und der Storch hinzu. Aus dem Computer im Baum windet sich eine DNA-Spirale: Wir wissen jetzt auch von den Bauplänen des Lebens. Geld und Technik kann für oder gegen das Leben eingesetzt werden

Adam und Eva sind hier als individuelle Menschen abgebildet.

Individualität als den Kern des Menschseins und nicht (als Individualismus geschmäht) als größte Gefahr für das menschliche Leben zu verstehen, ist die Voraussetzung, heute ein Paradies in der Welt zu finden.

Zurück